Basics für die Entscheidungsfindung

Löst ein Konfigurator all meine Probleme?

Autor: Andreas Fidler

Wir möchten gleich vorab ehrlich sein - die alleinige Einführung eines Konfigurators wird nicht alle Probleme lösen. Sei es im E-Commerce oder als Vertriebsunterstützung, es müssen viele Faktoren berücksichtigt werden, um erfolgreich zu sein. 

Nach diesem Beitrag sind Sie in der Lage zu erkennen, welche Probleme ein Konfigurator in Ihrem Unternehmen lösen kann und welche nicht. Somit werden Sie nicht enttäuscht, treffen keine Fehlentscheidungen und verschwenden nicht Ihre wertvolle Zeit und Geld. Im Gegenteil, Sie treffen bereits im Vorfeld Maßnahmen, um die gewünschten Ziele beziehungsweise den maximalen Erfolg zu erreichen.
 

Ziele eines 3D-Konfigurators

In den meisten Fällen wird ein Konfigurator eingeführt, wenn eines oder mehrere der aufgelisteten Ziele und die dahinterstehenden Probleme erreicht, beziehungsweise gelöst werden sollen:

  • Mehr Website Besucher
  • Differenzierung von Mittbewerbern
  • Bessere Produktdarstellung und -erklärung
  • Mehr Anfragen und Verkäufe
  • Zeitersparnis

Wie erreicht mein Konfigurator diese Ziele und welche Grundvorrausetzungen gibt es?
 

Website Besucher – der Grundbaustein

Ein Konfigurator ist ein Besuchsmagnet und schafft mehr Traffic auf Ihrer Website. Allerdings ist es wichtig, dass er gut auffindbar ist, am besten ganz oben in den Suchergebnissen. Selbst ein großartiger Konfigurator ist nutzlos, wenn er nicht gefunden wird.

Wird Ihre Website und somit auch der Konfigurator nicht oder nur sehr schwer in der Suchmaschine gefunden, wird der Erfolg des Konfigurators nur sehr gering sein. Dieses Problem kann mittels Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) behoben werden. Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es ausschließlich um organische Suchergebnisse. Man bezahlt kein Entgelt für ein besseres Ranking, sondern macht die Inhalte für die Benutzer:innen attraktiv. Im Idealfall werden Sie nach den Optimierungen weiter oben angezeigt, ohne sich solch eine Platzierung erkaufen zu müssen. Das Gegenstück dazu ist die Suchmaschinenwerbung. Hier kaufen Sie sich die obersten Platzierungen.

Löst ein Konfigurator all meine Probleme?

Differenzierung von Mittbewerbern – besser machen

Im besten Fall haben Ihre Mitbewerber noch keinen 3D-Konfigurator im Einsatz und sie erlangen ein Alleinstellungsmerkmal. Durch den technischen Wandel der letzten Jahre kann es jedoch sein, dass bereits vereinzelte Konkurrenten einen Konfigurator nutzen. Was nun? Bitte nicht versuchen den Konfigurator sprich das Design und die Bedienung nachzubauen. Kund:innen werden dies schnell als Kopie und als sehr einfallslos abstempeln. Stattdessen soll ein auf Ihr Unternehmen maßgeschneiderter Konfigurator entwickelt werden. Wann ist mein Konfigurator besser als jener von der Konkurrenz? Dafür ist es wichtig folgende Bestandteile genau zu betrachten:

  • Ladegeschwindigkeit
  • 2D oder 3D Darstellung und die Qualität dieser Visualisierung
  • Anpsrechendes Design der Benutzeroberfläche
  • Intuitive Bedienbarkeit - maßgeschneidert auf Ihre Zielgruppe
  • Informationsfluss mittels Infobereiche
  • Darstellung und Einsicht des Preises

Tipp: Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung einer ansprechenden und intuitiven Website. Fühlen sich Ihre potenziellen Kund:innen nicht abgeholt, werden diese abspringen und somit nie zum Konfigurator gelangen. Selbst, wenn Sie schon eine Konfiguration abgeschlossen haben, kann noch etwas schief gehen. Wird eine bestimmte Zahlungsoption im Shop nicht angeboten, müssen Ihre potenziellen Kund:innen zu viele Daten angeben oder gibt es Lieferkosten wird oft trotz abgeschlossener Konfiguration abgebrochen und bei der Konkurrenz gekauft. Sie sehen, man darf nichts dem Zufall überlassen.


Bessere Produktdarstellung und -erklärung

Ein Konfigurator zeigt die Produktvielfalt und Möglichkeiten. In erster Linie dient er als Berater und unterstützt die Anwender:innen das gewünschte Produkt zu finden und zu konfigurieren. Durch eine interaktive 3D Visualisierung und vielleicht sogar Augmented Reality erleben Ihre Kund:innen das Produkt bis ins letzte Detail. 

Je transparenter die Informationen gegenüber den Kund:innen sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass diese Vertrauen zu Ihrer Marke aufbauen und kaufen. Kennen Sie in diesem Zusammenhang schon unseren Blogartikel "The Paradox of Choice"? Darin wird deutlich, dass eine größere Anzahl an Optionen nicht zwangsläufig zu einem höheren Umsatz führt. Hierbei sind Konfiguratoren äußerst hilfreich, weil Sie für die Kund:innen bereits eine Vorauswahl treffen.

Löst ein Konfigurator all meine Probleme?

Mehr Anfragen und Verkäufe

Wir werben immer wieder mit gesteigerten Anfragen und erhöhten Umsätzen. Zahlreiche Konfigurator Case Studies unserer Kund:innen bestätigen das. Beispiele erfolgreicher Konfigurator-Einsätze: Vespa steigerte mit einem Konfigurator die Online-Bestellungen um das 6-fache und den Gesamtumsatz um mehr als 10 %, während B+N Industries bis zu 30% mehr Kundenanfragen erhielt. Das Unternehmen weist Kunden und Kundinnen wie die Bank of America, Mc Donalds, Starbucks oder Disney vor.

Nicht alle Kund:innen schaffen das. Woran liegt das? Wer die oben genannten Punkte wie genügend Website Traffic, mobiloptimiert, transparente Produktdarstellung, ansprechende Website … etc berücksichtigt wird Erfolg haben. Garantie können wir auch keine geben. Manche Kund:innen haben wenig oder gar keine Umsatzsteigerung, weil das Produkt schlichtweg nicht mehr gefragt oder der Konfigurator „versteckt“ und nicht prominent genug platziert ist. Einige Konfiguratoren verfolgen beispielsweise nicht das Ziel der Umsatzsteigerung. Sie dienen als Vertriebsunterstützung und helfen bei einer schnelleren Abwicklung des Bestellprozesses. 
 

Zeitersparnis

Wenn Sie einen Konfigurator in Ihrem Unternehmen einführen, erwarten Sie sich natürlich, dass dieser wertevolle Zeit in der Angebotslegung oder beispielsweise Stücklistenerstellung spart und als Vertriebsunterstützung fungiert. Wie kann dieses Ziel erreicht werden?

  • Die Bedienung des Konfigurators muss Spaß machen und intuitiv sein, damit das Vertriebspersonal gerne damit arbeitet.
  • Der Konfigurator muss auf die Anwendergruppe spezifiziert sein.
  • Der Konfigurator muss nahtlos in die bestehende Systemlandschaft integriert werden.

Ein Konfigurator kann sein volles Potential nur dann entfalten, wenn ein durchdachtes Konzept mit allen beteiligten Personen im Vorfeld erarbeitet wird. 


Fazit: Welche Probleme löst mein Konfigurator?

Wer den maximalen Erfolg eines Konfigurators ausschöpfen möchte, der muss alle oben genannten Aspekte berücksichtigen und konsequent verfolgen. Dann kann einem erfolgreichen Konfigurator nichts mehr im Weg stehen. Halbherzige Lösungen bringen nichts und schaden im Zweifelsfall dem Unternehmen. Es ist wichtig zu verstehen, welche spezifischen Probleme der Konfigurator lösen soll und welche Ziele damit verfolgt werden sollen. Ein halbherziges Vorgehen bei der Implementierung oder Nutzung des Konfigurators kann zu unzureichenden Ergebnissen führen. Setzen Sie sich klare Ziele und verfolgen Sie diese.

FAQ

Welche Probleme löst ein Konfigurator?

Ein Konfigurator kann viele Vorteile bieten, aber er kann nicht alle Probleme lösen. Ein Konfigurator kann helfen, mehr Website-Besucher zu generieren, sich von der Konkurrenz zu differenzieren, bessere Produktdarstellungen und -erklärungen zu bieten, mehr Anfragen und Verkäufe zu erzielen und Zeit zu sparen. Dies alles geschieht nicht von allein. Um diese Ziele zu erreichen, ist es wichtig, dass der Konfigurator gut auffindbar ist, dass er eine ansprechende und intuitive Benutzeroberfläche hat, dass er maßgeschneidert auf die Zielgruppe ist und dass er eine gute Produktdarstellung bietet. Auch Aspekte wie Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Um alle Ziele zu erreichen, muss an mehreren Stellschrauben gedreht werden, damit sich der gewünschte Erfolg einstellt. 

Was sind die Ziele eines Konfigurators?

Die Ziele eines Konfigurators können je nach Unternehmen unterschiedlich sein und stark variieren. Für manche ist es die Umsatzsteigerung und mehr Anfragen, andere Unternehmen wünschen sich hingegen eine Vertriebsunterstützung um Zeit bei der Angebotserstellung zu sparen. Wiederum andere wollen ein herausragendes Einkaufserlebnis schaffen um sich noch mehr vom Mitbewarb abzuheben. Egal für welche Ziele Sie sich entscheiden: fokussieren Sie sich und richten Sie alle Überlegungen und Maßnahmen dahingegen aus. Gerne sind wir dabei behilflich und freuen uns über eine unverbindliche Kontaktaufnahme.