Sichern Sie sich jetzt 14% Förderung für Ihr Konfigurator-Projekt

Investitionsprämie als Digitalisierungsunterstützung für Ihr Business

Zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich hat die Bundesregierung eine Investitionsprämie für Unternehmen beschlossen. Ziel der Investitionsprämie ist es einen Anreiz für Unternehmen für Neuinvestitionen zu schaffen, um nach der COVID-19 Krise in das Anlagevermögen zu investieren. Für Unternehmen, die zukünftig auf unsere Combeenation Configurator Plattform setzen wollen gibt es ab 1. September die Möglichkeit, eine Prämie von 14% für diese Digitalisierungsinvestition zu beantragen.

Investitionsfoerderung_Infografik
Digitalisierungs-Boost: Konfiguratoren werden jetzt mit 14% gefördert


Was wird gefördert?

Bei der Investitionsprämie handelt es sich um einen Zuschuss für materielle und immaterielle akivierungspflichtige Neuinvestitionen. Hierzu wurde ein Budget von EUR 1 Milliarde zur Verfügung gestellt.

Gefördert werden materielle und immaterielle aktivierungspflichtige Neuinvestitionen in das abnutzbare Anlagevermögen eines Unternehmens an österreichischen Standorten, für die zwischen 1.9.2020 und 28.2.2021 diese Förderung beantragt wird und erste Maßnahmen nach dem 1.8.2020 gesetzt werden. Neuinvestitionen sind solche, die im Unternehmen bzw. im Konzern bisher im Anlagevermögen bzw. Anlagenverzeichnis noch nicht aktiviert waren. Auch gebrauchte Güter kommen, sofern es sich für das beantragende Unternehmen um eine Neuanschaffung handelt, in Frage.

Als Förderungswerber kommen bestehende und neugegründete Unternehmen aller Branchen und Größen in Betracht. Die Investitionsprämie ist daher im Unterschied zu verschiedenen anderen Förderungen nicht auf bestimmte Wirtschaftszweige beschränkt.

Wie hoch ist die Förderprämie?

Grundsätzlich beträgt die Prämie 7% der Neuinvestitionen. Wird die Investition jedoch in den Bereichen Digitalisierung, Ökologisierung oder Gesundheit getätigt, erhöht sich die Investitionsprämie auf 14% der Anschaffungskosten der förderungsfähigen Neuinvestition.

Für unsere Combeenation Konfigurator Plattform ist vor allem die Förderung im Digitalisierungskontext und hier vor allem mit Schwerpunkt E-Commerce interessant. Hierunter fallen beispielsweise Vorhaben in Richtung digitale Transformation des Verkaufs- und Vertriebsprozesses, die Einführung und Weiterentwicklung von digitalen B2B- oder B2C-Anwendungen oder Umsetzung von innovativen und datenbasierten Online-Strategien.

Die Mindestsumme einer förderbaren Investition liegt bei 5.000 Euro ohne USt pro Antrag, wobei ein Antrag mehrere Projekte beinhalten kann. Die Obergrenze der Förderung liegt bei EUR 50 Mio. ohne USt. (d.h. wenn die Investitionen größer sind, wird maximal ein Betrag von EUR 50 Mio. ohne USt. als Berechnungsgrundlage herangezogen).

Wie sieht der zeitliche Rahmen aus?

Im Zusammenhang mit der Investition müssen zwischen dem 1. August 2020 und dem 28. Februar 2021 erste Maßnahmen gesetzt werden. Erste Maßnahmen sind Bestellungen, Kaufverträge, Lieferungen, Anzahlungen oder der Baubeginn. Das heißt vor dem 1.8. 2020 dürfen insbesondere weder eine Bestellung, Lieferung, Zahlung, Baubeginn oder Inbetriebnahme erfolgt sein. Davon ausgeschlossen sind etwa vor dem 1.8. 2020 erfolgte Planungsleistungen, Einholung von behördlichen Genehmigungen und Finanzierungsgespräche.

Außerdem sieht die Richtlinie für Investitionsprämien einen Durchführungszeitraum vor, innerhalb diesen die Investition erfolgen muss. Die Inbetriebnahme und Bezahlung der Investition haben bis 28. Februar 2022 zu erfolgen. Beträgt das Investitionsvolumen mehr als EUR 20 Mio. wird diese Frist auf den 28. Februar 2024 erstreckt.

Wie erfolgt die Antragsstellung?

Der Antrag zur Investitionsprämie kann ab 01.September 2020 bei der Bundesförderstelle Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (AWS) über den AWS Fördermanager (https://foerdermanager.aws.at/#/) gestellt werden.

Die Förderungsvergabe erfolgt chronologisch entsprechend der Reihenfolge des Eintreffens der vollständigen elektronischen Förderungsansuchen über den aws Fördermanager. Die Förderungsnehmerin bzw. der Förderungsnehmer ist verpflichtet, der aws spätestens 3 Monate nach Abschluss (d.h. Inbetriebnahme und Bezahlung) der gemäß Förderungszusage zu fördernden Investitionen eine Abrechnung über die durchgeführten Investitionen über den aws-Fördermanager vorzulegen.

Der Zuschuss wird nach Vorlage der Abrechnung und durchgeführter Prüfung durch die aws ausbezahlt. Die Auszahlung erfolgt als Einmalzahlung und erfordert eine inländische Kontoverbindung der Förderungsnehmerin bzw. des Förderungsnehmers.

Download der gesamten Richlinie zur Investitionsprämie:
https://www.aws.at/fileadmin/user_upload/Downloads/Richtlinie/aws_Investitionspraemie_RL.pdf

Noch Fragen?
Unser Sales Team steht Ihnen jederzeit gerne beratend zur Seite - jetzt Kontakt aufnehmen!