Praxis Tipps

Augmented Reality im E-Commerce

So verändert AR das Online-Shopping von Heute und Morgen

Augmented Reality ist im Trend - bei Unternehmen und Kunden. In einer Studie der Eclipse Group erklärten 71 Prozent der Befragten, dass sie häufiger im Internet einkaufen würden, wenn sie dafür eine AR-Anwendung nutzen könnten. Für Unternehmen eröffnet die Verbindung der Realität mit virtuellen Elementen vielfältige Möglichkeiten. Lesen Sie in diesem Artikel, wo Augmented Reality eingesetzt wird, welche Vorteile AR im E-Commerce bietet und wie die Technologie in Verbindung mit einem Produktkonfigurator zu einem mächtigen Werkzeug für die Gestaltung einer Customer Journey auf Höhe der Zeit wird.

 

Was ist Augmented Reality?

Augmented Reality reichert die reale Welt mit virtuellen Informationen und Objekten an, die die Erfahrung der Nutzer:innen erweitern und verbessern. AR-Anwendungen können so zusätzlichen Kontext bereitstellen, Funktionen visualisieren und direkte Hilfestellung leisten.

Für die Wahrnehmung der erweiterten Reality stehen verschiedene Technologien zur Verfügung. AR-Brillen bieten die größte Leistung, sind allerdings teuer und für Endkund:innen meist nicht attraktiv. Im Marketing und Vertrieb setzen viele Unternehmen daher auf mobile AR-Apps, mit der das Smartphone zur Schnittstelle zwischen den Kund:innen und den Produkten wird. Auch Websites können durch die Einbindung von Fotos oder Videoaufnahmen das Medium einer immersive AR-Erfahrung werden. Virtual-Reality-Anwendungen konstruieren im Gegensatz dazu eine vollständig virtuelle Welt. Sie erfordern eine spezielle VR-Brille, die das Abbild der virtuellen Realität direkt vor die Augen des Nutzers legt.


Mehr als ein Marketing-Tool: Wo AR eingesetzt wird

Durch die Möglichkeit, virtuelle Produktmodelle mit wenigen Klicks direkt an den späteren Standort beim Kunden zu projizieren, ist Augmented Reality prädestiniert für den digitalen Vertrieb physischer Produkte, AR-Anwendungen werden aber auch in anderen Bereichen immer häufig eingesetzt – beispielsweise in der Industrie, für die Ausbildung und Anleitung von Service-Technikern, die Durchführung virtueller Touren oder die Fernwartung von Produktionsanlagen genutzt. In der Medizin kommen AR-Anwendungen sowohl bei der Visualisierung komplexer Ausbildungsinhalte als auch zur Unterstützung praktizierender Ärzte bei Operationen zum Einsatz. Die Diversifizierung der Anwendungsbereiche ist wiederum auch für den Online-Handel interessant. Forscher gehen davon aus, dass die zunehmende Verbreitung der AR-Technologie in allen Lebensbereichen auch die Akzeptanz beim Online-Shopping steigern könnte.

Augmented Reality im E-Commerce

Augmented Reality im Online-Handel: Einkaufen 4.0?

Der Siegeszug digitaler Plattformen wie Amazon und die Neuordnung von Wertschöpfungsketten erhöht den Druck auf kleinere Händler. Erfolgreiche Online-Händler müssen in der Zukunft neue Wege finden, um Kund:innen mit spannenden Interaktionen und denkwürdigen Erlebnissen von sich zu überzeugen. Hierbei bietet die Augmented Reality eine Reihe von Vorteilen: 

  • Kund:innen durch geringe Eintrittshürde gewinnen: Reine VR Anwendungen setzen häufig eine VR-Brille voraus, AR-Anwendungen laufen dagegen auf den meisten Smartphones und machen den Zugang zum neuen Einkaufserlebnis für Kund:innen so einfach wie möglich.
     
  • Gamification zur Kundenbindung nutzen:Mit dem Eintauchen in die augmentierte Realität tauchen Nutzer:innen spielerisch in die Markenwelt ein und bauen tendenziell eher eine emotionale Beziehung zu den Produkten auf. 
     
  • Digitale Produktpräsentation verbessern: AR bringt den Lebensraum der Kund:innen mit den Produkten zusammen und erlaubt ihnen, sich direkt mit dem Produkt auseinanderzusetzen und mit verschiedenen Konfigurationen zu experimentieren. 
     
  • Mehr verkaufen: Mit der Augmented Reality bringen Unternehmen Ihre Produkte direkt in das Wohnzimmer Ihrer Kund:innen - mit positiven Effekten auf die Verkaufszahlen. Denn wer sich vorstellen kann, wie es sich anfühlt, ein Produkt zu besitzen, wird mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zum Käufer. Shopify geht von einer Steigerung der Konversionsrate um durchschnittlich 200 Prozent aus, wenn Unternehmen die Augmented Reality für die Produktpräsentation einsetzen.
Augmented Reality im E-Commerce

6 Herausforderungen für den E-Commerce - und wie AR-Produktkonfiguration sie lösen können

Augmented Reality ist nur ein Weg, um neue Kund:innen durch innovative Erlebnisse zu gewinnen und sie emotional an die eigene Marke zu binden. Laut einer Salesforce-Studie erwarten 52 Prozent der Kund:innen heute prinzipiell ein individualisiertes Angebot von Unternehmen. Eine solche Individualisierung ist im Handel durch manuelle Prozesse kaum wirtschaftlich abzubilden. Produktkonfiguratoren befähigen die Kund:innen, ihre Produkte selbstständig anzupassen, machen die Individualisierung skalierbar und tragen gleichzeitig zu einer positiven Kundenerfahrung bei. Combeenation verbindet beide Technologien zu einem starken Marketing- und Vertriebswerkzeug, um drängende Herausforderungen im Online-Handel anzugehen: 

  • Im digitalen Wettbewerb bestehen: Der Preis ist für die meisten Händler angesichts der Marktmacht der großen Plattformen kaum ein wirtschaftliches Differenzierungsmerkmal mehr. Mit einem AR-Produktkonfigurator bieten Online-Händler Ihren Kund:innen einen wichtigen Mehrwert und stärken ihre Position auf dem Markt durch ein modernes Einkaufserlebnis, das sie sonst nirgendwo erhalten.
     
  • Konversionsrate steigern: Produktkonfiguratoren machen individuell angepasste Produkte für die Kund:innen anschaulich und die Augmented Reality bringt das Produkt direkt in die heimischen vier Wände. Die Kund:innen befinden sich von Anfang an in einer aktiven Auseinandersetzung mit dem Produkt - mit signifikanten Auswirkungen auf die Konversionsrate. So konnte Dogsworld mithilfe eines AR-Produktkonfigurators von Combeenation die Verkäufe individueller Hundeboxen steigern und gleichzeitig den durchschnittlichen Warenkorb um 35 Prozent erhöhen. 
     
  • Kundenanfragen bewältigen: Standardanfragen machen einen großen Teil der Kundenanfragen im E-Commerce aus und kosten den Mitarbeiter:innen viel Zeit: Gibt es das Produkt X auch in Farbe Y? Wie groß ist das Produkt Z?

    Ein Produktkonfigurator kann einen großen Teil dieser Standardfragen überflüssig machen, weil er der Gestaltung durch die Kund:innen einen Rahmen setzt. Die Augmented Reality stellt den Kund:innen zusätzliche Informationen zur Verfügung, die eine Nachfrage ebenfalls unwahrscheinlicher machen.
     
  • Retouren verringern: Laut Bitkom enden 15 Prozent aller Bestellungen wieder als Retouren beim Händler. Gerade komplexe, große oder erklärungsbedürftige Produkte lassen sich mit Produktbildern und Videos kaum realitätsnah abbilden. Zwischen dem Produktbild und der Realität bleibt immer eine Lücke, die den Unterschied zwischen Kauf, Fehlkauf und Kaufabbruch machen kann. Indem AR-Produktkonfiguratoren den Kunden eine konkrete Vorstellung vom Produkt geben, wird die Wahrscheinlichkeit für Fehlkäufe und Retouren reduziert. 
     
  • Effiziente Online-Vertriebsprozesse etablieren: Möbel und andere komplexe oder erklärungsbedürftige Produkte werden durch einen Produktkonfigurator erst für einen effizienten und skalierbaren Online-Vertrieb zugänglich. Der Konfigurator wird zum Verkäufer und leitet die Kund:innen durch den Verkaufsprozess, während die AR-Komponente den Nutzer:innen von Anfang an ein klares Bild vom Endprodukt verschafft, den sonst nur eine persönliche Beratung erreicht. 
     
  • Gesteigerte Kundenanforderungen bedienen: Im Zuge der Pandemie hat sich das Einkaufsverhalten in der Bevölkerung deutlich verändert. So ergab eine PwC-Studie, dass der Anteil der mobilen Käufer:innen während der Pandemie auf 45 Prozent gestiegen ist - davor lag er noch bei 30 Prozent. Der Einsatz von AR-Produktkonfiguratoren bietet diesen neuen potenziellen Nutzer:innen ein virtuelles Einkaufserlebnis, das dem Offline-Shopping sehr ähnlich ist und erleichtert ihnen so den Zugang zur Produktwelt.
Augmented Reality im E-Commerce

Fazit: Individuelle und immersive Einkaufserlebnisse mit Combeenation gestalten

Individualisierung und Immersion: Die Verknüpfung von Produktkonfiguratoren mit AR-Erlebnissen bringt die Vorteile des Einkaufs im Ladengeschäft in die Welt des Online-Shoppings und somit potenzielle Kunden näher an Ihre Marken- und Produktwelt. Kund:innen können Produkte online anpassen und anschließend als 3D-Modell direkt im eigenen Zuhause betrachten. So sparen Ihre Kund:innen Zeit für den Besuch und die Beratung im Ladengeschäft, während Sie neue Zielgruppen erreichen, Konversionsraten und Kundenzufriedenheit steigern und die Retouren-Quote verringern. Sie möchten mehr über Augmentedy Reality erfahren & live testen?


Das könnte Sie auch interessieren: