Basics für die Entscheidungsfindung

Einsparpotenzial Konfigurator – so sparen Sie Zeit und Kosten

Autor: Elisabeth Sonnleitner

Sie haben ein knappes Marketingbudget und möchten in einen Konfigurator investieren? Die damit verbundenen Kosten bereiten Ihnen Sorgen? Wir können Ihre Bedenken nachvollziehen, doch es ist wichtig zu beachten, dass jeder Investition ein Einsparpotenzial gegenübergestellt werden kann. Beispielsweise können dadurch Retouren gesenkt und Prozesse optimiert werden. Somit kann sich die Investition in einen Konfigurator langfristig als erfolgreich erweisen und Ihnen dabei helfen, Ihr Marketingbudget effektiver zu nutzen.

In diesem Artikel werden wir uns genauer mit dem Einsparpotenzial von Konfiguratoren beschäftigen und Ihnen zeigen, welche Möglichkeiten es gibt.
 

Einsparpotenzial Marketingkosten

Konfiguratoren ermöglichen eine noch nie dagewesene Produktdarstellung in 2D und 3D. Ihre Kund:innen können in Echtzeit ein Produkt betrachten, drehen und sozusagen erleben, als ob es tatsächlich physisch vor ihnen stünde. Das lässt jedes Marketingherz höherschlagen. Wir wollen ehrlich sein: die monatlichen Kosten für den Konfigurator sowie die einmalige Erstellung der 3D-Daten führen natürlich zu keiner Einsparung, aber langfristig gedacht, können mittels Konfigurator Katalog- und Fotografikosten gespart werden. Was heißt das im Konkreten für die Marketingabteilung?

  • Flexibilität: Mit 3D-Visualisierung können Sie verschiedene Produktvarianten erstellen und präsentieren, ohne dass Sie jedes Mal physische Produkte herstellen und fotografieren müssen. Dies ermöglicht Ihnen eine größere Flexibilität bei der Präsentation Ihres Produktportfolios. 
  • Fehlervermeidung: Jeder der schon mal einen Katalog erstellt hat, weiß wie leicht es zu Fehlern kommen kann, wie beispielsweise Tippfehler oder falsche Produktabbildungen. Mit einem Konfigurator lassen sich solche Fehler und Änderungen in wenigen Klicks korrigieren, ohne dass man zahlreiche Kataloge entsorgen muss.
  • Zeit: Fotografie kann sehr aufwendig und teuer sein. Schließen Sie bitte Ihre Augen und denken Sie an Ihre Produkte in allen Farben, Formen und Ausprägungen. Wenn Sie für jede mögliche Produktkombination ein Foto machen müssen, wie lange würden Sie benötigen? Wie viel würde das Kosten? Man kann dasselbe Prinzip auf die Erstellung von Katalogen anwenden. Wie viele Wochen benötigt Ihre Grafikabteilung in der Regel, um einen Katalog zu erstellen? 

Und nun zu den Kosten. Die Erstellung eines 40-seitigen Katalogs kostet in der Regel je nach Aufwand zwischen 10.000-20.000 Euro. Dies hängt maßgeblich vom Detailgrad der Informationen, der Beschaffenheit der Bilder und vielen weiteren Faktoren ab. Für den Druck kann man bei einer Auflage von 10.000 Stück nochmals ungefähr 5.000 Euro rechnen. Das ist eine Menge Geld, das man sich durch einen Konfigurator teilweise oder zur Gänze sparen kann. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Katalog- und Fotografiekosten keine einmaligen, sondern wiederkehrende Kosten sind.

Einsparpotenzial Konfigurator – so sparen Sie Zeit und Kosten

Retouren vermeiden

Laut einer Studie ist Deutschland der Europameister bei Retouren. Fast jedes vierte Paket wird retour gesendet, was im letzten Jahr zu schätzungsweise 530 Millionen Retourpaketen geführt hat. Rücksendungen haben nicht nur negative Umweltauswirkungen, sondern auch wirtschaftliche Folgen. Beinahe vier Prozent der zurückgesendeten Produkte werden entsorgt, was für Händler mit hohen Kosten verbunden ist. Diese Kosten kommen zusätzlich zum verlorenen Umsatz hinzu, da zurückgeschickte Waren nicht bezahlt werden.

Jetzt kommt der Konfigurator ins Spiel. Was kann dieser zum Einsparpotenzial beitragen? Konfiguratoren helfen, Retouren zu vermeiden, indem Sie den Kund:innen ermöglichen, das gewünschte Produkt im Voraus zu visualisieren und nach Ihren Wünschen zu gestalten, bevor sie den Kauf tätigen. Das Produkt wird real dargestellt und erlebbar gemacht. Je detaillierter die Produktdarstellung, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass das Produkt zurückgeschickt werden muss. Augmented Reality geht sogar noch einen Schritt weiter. Kund:innen können mittels Smartphone Ihr Lieblingsprodukt sogar in den Raum stellen, bevor Sie es kaufen. So können sie sich zB das gewünschte Sofa virtuell im Wohnzimmer platzieren, um zu sehen, wie es später aussehen wird. 

Konfiguratoren vermeiden hohe wirtschaftliche Kosten für Ihre Unternehmen und tragen nebenbei maßgeblich zur Reduzierung der Umweltbelastung bei.
 

Einsparpotenzial Beratungszeit

Kund:innen von heute und morgen sind ungeduldiger denn je. Durch das Internet sind Sie es gewohnt Daten, Angebote und Informationen in wenigen Sekunden zu erhalten. Oftmals erhält jener Anbieter den Zuschlag, der schlichtweg am schnellsten das Angebot liefert.

Wie kann hier der Konfigurator Kosten senken?

  • Produkte ohne Beratungsbedarf: Ein Konfigurator führt Ihre Kund:innen durch den Kaufprozess, indem er eine Vielzahl von Optionen und Funktionen anbietet, um das Produkt den Anforderungen anzupassen. Konfiguratoren haben keinen schlechten Tag und bieten immer alle möglichen Alternativen an. Egal zu welcher Uhrzeit und egal wo sich Ihre Kund:innen gerade befinden. Diese benötigen keinen Verkaufsmitarbeiter und können den Kauf selbstständig abschließen.
  • Produkte mit Beratungsbedarf: Sie haben Produkte, die etwas an Erklärung benötigen? Das erfordert oft viele E-Mails oder Telefonanrufe zwischen Kund:innen und Unternehmen, um die spezifischen Anforderungen und Details abzustimmen. Dies kann sehr ineffizient und zeitaufwendig sein. Konfiguratoren lassen sich auch hier gut in den Verkaufsprozess einbinden. Entweder vor Ort im persönlichen Gespräch oder auch bei Online-Beratungsterminen. Am Ende des Gesprächs kann per Knopfdruck in Sekundenschnelle ein Angebot erstellt werden.

Nehmen Sie sich bewusst Zeit und überlegen Sie wie viele Beratungsgespräche täglich in Ihrem Unternehmen geführt werden? Beratungsgespräche sind wichtig, keine Frage, aber in wie vielen Fällen könnten Sie mindestens so gut durch einen Konfigurator ersetzt oder zumindest unterstützt werden?

Konfiguratoren bieten somit eine großartige Möglichkeit, um Zeit und Personalkosten zu sparen und gleichzeitig den Kundenservice und die Zufriedenheit zu erhöhen. 

Einsparpotenzial Konfigurator – so sparen Sie Zeit und Kosten

Einsparpotenzial Auftragsvorbereitung

Wussten Sie, dass Konfiguratoren auch automatisch Stücklisten generieren und an die Produktion weiterleiten können? Dadurch wird neben der Reduktion der Durchlaufzeit auch eine fehlerfreie Datenübergabe garantiert. In diesem Zusammenhang möchten wir erwähnen, dass Combeenation Konfiguratoren Schnittstellen zu Shop-, PIM-, und ERP-Systemen bietet - für einen reibungslosen und fehlerfreien Datenaustausch. Das Herumhantieren von Excellisten und komplexen Mails gehört damit der Vergangenheit an.
 

Exkurs: Mitarbeiter:innen – lebende Datenbanken

Wer kennt’s? Die langjährigen Mitarbeiter:innen haben ein enormes Wissen, welches aber nirgendwo dokumentiert ist. Ganz oft bekommen wir zu hören, dass Mitarbeiter:innen – vorwiegend in Produktionsbetrieben – eine lebende Datenbank sind. Die nachstehenden Fragen können von diesen Kolleg:innen aus dem Stegreif beantwortet werden:

  • Passt Komponente A zu Komponente B?
  • Ist das Produkt XY in der Farbe grau erhältlich?
  • Lässt sich das Modell Z in der Variante Y mit jeder beliebigen Komponente kombinieren?

Was, wenn diese Mitarbeiter:innen in den Ruhestand gehen oder aus dem Unternehmen scheiden? Dies führt in weiterer Folge in der Regel zu hohen Kosten, weil das Wissen zur Gänze verloren gegangen ist oder mühsam neuen Kolleg:innen weitergegeben werden muss. Haben Sie schon einmal daran gedacht, dieses Wissen in einem Konfigurator zu hinterlegen? Somit dokumentieren Sie Ihr Wissen nicht mehr einfach auf Papier, sondern in einem Konfigurator - einer für alle Personen jederzeit schnell und einfach zugänglichen Form.
Sie müssen sich dadurch nicht mehr um Wissensverlust durch bevorstehenden Pensionierungen, Fluktuationen,…etc. sorgen.
 

Fazit: Einsparpotenzial Konfigurator

Es gibt viele Möglichkeiten, wie ein Konfigurator dazu beitragen kann, Einsparungen zu erzielen. Die wesentlichen Bereiche sind:

  • Marketingkosten (Fotografie, Katalog,…)
  • Vermeidung von Retouren
  • Beratungszeit
  • Auftragsvorbereitung

Vergessen Sie bitte nicht, dass die konkreten Einsparpotenziale eines Konfigurators jedoch immer von den spezifischen Anforderungen und Prozessen Ihres Unternehmens abhängen.

Sie möchten über einen möglichen Konfigurator mit Expert:innen sprechen?
Gerne können Sie uns für ein unverbindliches Gespräch kontaktieren. We are ready. 

FAQ

Was bezeichnet man als Einsparpotenzial bei einem Konfigurator?

Das Einsparpotenzial durch einen Konfigurator kann sich auf Geld, Ressourcen oder Zeit beziehen. Dies ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich und kann beispielsweise Katalogkosten, Beratungsaufwände oder verminderte Retouren betreffen.

Wo gibt es das größte Einsparpotenzial bei einem Konfigurator?

Auch hier kommt es wieder sehr stark auf Ihr Unternehmen und die Branche darauf an. Setzen Sie sich mal hin und zählen Sie alle möglichen Bereiche auf, die durch den Konfigurator positiv beeinflusst werden. Versuchen Sie die einzelnen Bereiche mit groben Kostenschätzungen zu hinterlegen und schon haben Sie jene Faktoren mit dem größten Einsparpotenzial.

Wie berechne ich das Einsparpotenzial bei einem Konfigurator?

Es gibt keine allgemeingültige Formel zur Berechnung des Einsparpotenzials. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um alle Bereiche zu identifizieren, in denen der Einsatz des Konfigurators Kosteneinsparungen, Zeitersparnis oder eine bessere Ressourcennutzung ermöglichen kann. 

Das ist Ihnen zu mühsam? Wir bieten einen Kosten vs Nutzen Rechner, der einige Bereich abdeckt. Viel Spaß beim Entdecken.