Branchen im Fokus

Möbel Konfigurator: 4 erfolgreiche Praxisbeispiele

Autor: Elisabeth Sonnleitner

Stellen Sie sich vor, Sie betreten ein Möbelgeschäft und suchen nach einem neuen Sofa für Ihr Wohnzimmer. Sie haben eine klare Vorstellung davon, wie das Sofa aussehen soll, aber keines der Ausstellungsstücke trifft Ihre Vorstellungen. Frustriert verlassen Sie das Geschäft ohne einen Kauf. Doch was wäre, wenn Sie die Möglichkeit gehabt hätten, Ihr Traumsofa selbst zu gestalten und es genau nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen anzupassen? Ein Möbel-Konfigurator kann genau das bieten - die Freiheit, kreativ zu werden und ein Möbelstück zu gestalten, das perfekt zu Ihnen und Ihrem Zuhause passt. 

Heute möchten wir Ihnen in diesem Artikel einige inspirierende Praxisbeispiele aus der Möbelbranche präsentieren und genauer unter die Lupe nehmen. Lassen Sie uns gemeinsam eintauchen in die Welt der Möbel.
 

Für welche Möbel eignet sich ein Online Konfigurator?

Ein Konfigurator eignet sich für viele Arten von Möbel, insbesondere für solche, die kundenspezifisch angepasst werden können oder die eine Vielzahl von Optionen bieten, aus denen die Kund:innen wählen können. Grundsätzlich eignet sich ein Konfigurator für Möbelstücke, bei denen eine gewisse Flexibilität bei der Anpassung des Designs möglich ist. Im Wesentlichen unterscheiden wir drei Kategorien:

  • Einfache Möbelstücke: Dabei kann es sich um Konfiguratoren für Sofas, Betten, Tische, Stühle, Schreibtische,… handeln.
  • Modulare Möbelstücke: Modulare Möbelstücke sind Möbel, die aus einzelnen, austauschbaren Modulen bestehen, die miteinander kombiniert werden können. Jedes Modul kann für sich alleine stehen oder mit anderen Modulen verbunden werden, um ein größeres Möbelstück zu schaffen. Bestes Beispiel hierfür ist das Regalsystem von Konektra. Egal ob ein einfaches Element als Beistelltisch oder mit vielen anderen Elementen als Sideboard fungieren soll. 
  • Raumbildende Möbelsysteme: Raumbildende Möbelsysteme sind Möbelstücke, die speziell entwickelt wurden, um Räume funktional zu unterteilen und eine klare Raumstruktur zu schaffen. Auch hier können beliebig viele Elemente miteinander kombiniert werden. Als Beispiel können wir unseren Kunden Artis Space Systems GmbH mit der Marke Supergrid erwähnen.

 

Vorteile von Möbel Konfiguratoren für Unternehmen

In den Praxisbeispielen wurden bereits deutliche Vorteile von einem Konfigurator in der Möbelbranche ersichtlich. Im Folgenden sind die Vorteile nochmals zusammengefasst, die sich ergeben, wenn man auf einen Konfigurator setzt.

Variantenreiche Produkte einfach darstellen: Im Möbelhandel gibt es eine große Vielfalt an variantenreichen Produkten. Das bedeutet, dass Kund:innen zwischen verschiedenen Stoffen, Formen, Materialien, Baugruppen,… wählen können.

  • Onlinekauf: Dank eines Konfigurators können nun im Web unzählige Varianten einfach dargestellt werden, ohne dass dafür eine Vielzahl an einzelnen Produktseiten notwendig sind. Stattdessen werden alle Optionen und Varianten in einem Konfigurator vereint, der den Kund:innen eine einfache und übersichtliche Möglichkeit bietet, sein individuelles Produkt zu gestalten.
  • Kauf im stationären Handel: Aufgrund der hohen Personalfluktuation, einem geringen Personalstand und der immer größer werdenden Produktvielfalt ist es für das Verkaufspersonal schwierig, bei jedem Möbelstück bis ins Detail informiert zu sein. Ein Konfigurator kann hier Abhilfe schaffen, indem er alle Möglichkeiten abbildet und alle Kombinationsmöglichkeiten kennt. Das entlastet das Verkaufspersonal und ermöglicht eine effiziente Beratung, ohne dass das Personal übermäßig geschult werden muss.

Effiziente Produktion: Möbel Konfiguratoren gestalten den Produktionsprozess effizienter. Durch die Möglichkeit, individuelle Möbelstücke zu bestellen, können Unternehmen ihre Produktionsprozesse auf die Bedürfnisse ihrer Kund:innen anpassen. Dies führt zu einer Reduzierung der Überproduktion und senkt damit die Kosten.

Kundenbindung: Um Kund:innen langfristig an das Unternehmen zu binden, ist es unerlässlich, ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu schaffen. Doch wie kann dies in der Möbelbranche erreicht werden? Mit Rabatten und Gutscheinen erzielt man keinen langfristigen Erfolg. Wie sieht es da bei Konfiguratoren aus? Indem Nutzer:innen ihre Möbelstücke selbst gestalten können, entwickeln sie eine enge Beziehung zu den Produkten und dem Unternehmen. Dies kann zu einer höheren Loyalität und einem höheren Wiederkauf führen.

Höhere Verkaufszahlen: Möbel Konfiguratoren können auch dazu beitragen, die Verkaufszahlen zu steigern. Da Kund:innen ein individuelles Möbelstück erhalten, sind sie eher bereit, dafür einen höheren Preis zu zahlen. Darüber hinaus können Unternehmen mit einem Möbel Konfigurator ihr Angebot erweitern und so auch neue Zielgruppen ansprechen. Umsatzsteigerung, verstärktes Cross-Selling sowie deutliche Erhöhung der Conversionrate sind nur einige wenige Vorteile. Auch Retourenquoten können deutlich gesenkt werden, da nur mehr jene Artikel bestellt werden, welche auch wirklich benötigt und für das jeweilige individuelle Bedürfnis konfiguriert wurden. Mehr Informationen erhalten Sie im Blogartikel "Umsatzsteigerung mittels Produktkonfigurator".

Kataloge & Broschüren reduzieren: Sind Sie immer noch bereit, jedes Jahr über 60.000 € für Printprodukte wie Broschüren auszugeben? Diese sind mittlerweile veraltet und generieren keine messbaren Leads, da sie keine Interaktion mit dem Produkt ermöglichen. Außerdem landen jedes Jahr große Mengen an Papier im Müll. Eine vielversprechende Alternative ist ein Produktkonfigurator. Preis- und Produktänderungen werden in Echtzeit angepasst, so dass Tippfehler der Vergangenheit angehören.

Weniger Beratungsaufwand: Ein Konfigurator führt in der Regel zu weniger Beratungsaufwand, weil er den Kund:innen die Möglichkeit gibt, das gewünschte Produkt vorab selbst zu gestalten und anzupassen. Der Konfigurator agiert damit als Vertriebsmitarbeiter, der 24/7 verfügbar ist. Je intensiver Kund:innen sich im Vorfeld des Kaufprozesses mit einem Produkt beschäftigen können, desto kürzer wird in der Regel der eigentliche Verkaufsprozess ausfallen. Denn je besser Kund:innen das Produkt kennen und verstehen, desto schneller können sie ihre Kaufentscheidung treffen.

Aufträge per Knopfdruck: In der heutigen Zeit des Internets ist es für Kund:innen einfacher denn je, Angebote von verschiedenen Anbietern einzuholen. Oftmals ist das Angebot der letzte entscheidende Faktor für den Verkaufserfolg. Wenn es zu spät oder unvollständig ist, kann der Auftrag verloren gehen. Die Erstellung von Angeboten ist jedoch oft sehr zeitaufwändig. Hier kommt ein 3D-Produktkonfigurator ins Spiel, der die Angebotserstellung deutlich beschleunigen kann. Per Knopfdruck erhält man in Sekundenschnelle das gewünschte Ergebnis. Kein langes Rechnen, kein zeitaufwendiges Warten,…

 

Welche Unternehmen haben erfolgreich einen Online Möbel Konfigurator eingesetzt?

Praxisbeispiel: B+N Industries

B+N Industries ist seit über 30 Jahren ein etabliertes Unternehmen im US-amerikanischen Markt und hat sich auf die Produktion und den Verkauf von modularen Regal- und Innenarchitektursystemen spezialisiert. Zu den renommierten Kund:innen zählen unter anderem McDonald's und die Bank of America.

Herausforderung: Die Herausforderung bei vergangenen Projekten war, dass Kund:innen auf Berater:innen und Designer:innen angewiesen waren, was viel Zeit und Beratungsaufwand erforderte. Damit war man unglücklich, denn man wollte Anfragen schneller bearbeiten, den Bestellprozess vereinfachen und das Vertriebspersonal entlasten. Die Lösung fand man im Konfigurator.

Highlights: 

  • Angebotserstellung per Knopfdruck: Durch einen einfachen Knopfdruck wird das aufwendige manuelle Erstellen von Angeboten minimiert und vereinfacht, da innerhalb von Sekunden ein Angebot automatisch generiert wird.
  • Automatische Erstellung von Stücklisten: Sobald die Kund:innen ihr individuelles Wunschprodukt konfiguriert haben, generiert B+N Industries automatisch eine Stückliste mit allen notwendigen Daten für die weitere Bearbeitung.
  • 3D Datenexport: Sobald eine Konfiguration abgeschlossen ist, kann der 3D-Datenexport einfach durchgeführt werden. Architekt:innen können diese 3D-Daten dann in ihren eigenen 3D-Programmen weiterverwenden, was zu erheblichen Zeitersparnissen führt.


Erfolgszahlen seit dem Einsatz des Möbel Konfigurators:

  • Bis zu 30 % mehr Anfragen
  • Bis zu 50 % Beschleunigung im Angebotsprozess
  • Bis zu 18 % Erhöhung der Gewinn-/Verlustquote


Zur Case Study "Systemregal Konfigurator für B+N Industries"

Möbel Konfigurator: 4 erfolgreiche Praxisbeispiele
Möbel Konfigurator: 4 erfolgreiche Praxisbeispiele

Praxisbeispiel: SUPERGRID™

Die Artis Space Systems GmbH hat die Marke SUPERGRID™ ins Leben gerufen, um Möbelsysteme zu schaffen, die speziell für agile Arbeitsumgebungen konzipiert sind. Supergrid™ ist die ideale Antwort auf die Bedürfnisse moderner Arbeitsplätze und wurde von Experten in Berlin entwickelt und von Handwerkern in Deutschland hergestellt. Bekannte Unternehmen wie Juniqe oder Lufthansa vertrauen auf die innovativen Lösungen.

Herausforderung: Die hochwertigen Möbel von SUPERGRID™ finden hauptsächlich über Architekt:innen und Designer ihren Absatz. Um in diesem Marktsegment noch präsenter zu sein und die Marke SUPERGRID™ zu festigen, bedarf es innovativer Ansätze. Die herkömmlichen Vertriebsmethoden genügen nicht mehr. Deshalb ließ man sich einen Konfigurator erstellen.

Highlights:

  • Maximale Flexibilität: Der SUPERGRID™ Konfigurator fungiert in erster Linie als Planungstool, das es ermöglicht, die Bauteile in nahezu unbegrenzter Länge und in verschiedene Richtungen zu montieren. Es existiert quasi kein vordefinierter Lösungsraum. Zusammengefasst bedeutet dies maximale Flexibilität bei höchster Funktionalität.
  • 3D Datenexport: Durch eine einfache Knopfdruck-Funktion kann der Export von 3D-Modellen (wie STEP, DWG, DXF, GLB, OBJ usw.) schnell und unkompliziert gestartet werden, was Architekten und Fachhändlern zugutekommt und sie bei ihrer Arbeit unterstützt.
     

Zur Case Study "Möbelsystem Konfigurator für SUPERGRID™"

Möbel Konfigurator: 4 erfolgreiche Praxisbeispiele

Praxisbeispiel Konektra

Konektra bietet modulare und qualitativ hochwertige Möbelsysteme für den Bereich Büro und Home Interior an. Diese Produkte können individuell an die Vorstellungen und den Stil des Kunden angepasst werden, wodurch der Einsatz unseres 3D-Konfigurators ideal ist.

Herausforderung: Die Regale "SYSTEM 01" bieten aufgrund ihrer Vielseitigkeit eine unendliche Anzahl von Gestaltungsmöglichkeiten, was jedoch eine Herausforderung für ihre visuelle Präsentation darstellt. Kund:innen sind durch die vielen Auswahlmöglichkeiten verwirrt und benötigen einen einfachen Bestellprozess.

Highlights:

  • Direkte Schnittstelle zum Shopsystem: Sobald die Anwender:innen ihr individuelles Möbelstück konfiguriert haben, werden die relevanten Daten wie Artikelnummer und Menge an das Shop-System von Konektra weitergeleitet.
  • Einfache Bedienbarkeit trotz unzähliger Optionen: Die Konfiguratoren von Combeenation sind so intuitiv gestaltet, dass Anwender:innen ohne jegliche Erklärung sofort mit der Konfiguration ihres Wunschprodukts beginnen können. Es ist keine Einarbeitungszeit erforderlich und die Bedienung ist äußerst benutzerfreundlich.


Erfolgszahlen seit dem Einsatz des Möbel Konfigurators:

  • 10 % mehr Shop Besucher seit der Einführung
  • 90 % Zeitersparnis bei der Projektabwicklung
  • 0 Retouren bei Bestellungen aus dem Konfigurator

Zur Case Study "Möbel Konfigurator für Konektra"

 

Fazit: Benötigt jeder in der Branche einen Möbel Produktkonfigurator?

In Anbetracht der sich wandelnden Trends und Erwartungen der Verbraucher:innen ist ein Möbel-Konfigurator zweifellos ein wertvolles Werkzeug für Unternehmen in der Möbelbranche. Es bietet den Kund:innen die Möglichkeit, ihre Möbel individuell anzupassen und auf ihre Bedürfnisse zuzuschneiden, was zu einer erhöhten Kundenzufriedenheit führt. Darüber hinaus kann ein Möbel-Konfigurator den Verkaufsprozess beschleunigen.

Obwohl ein Möbel Konfigurator sicherlich viele Vorteile bietet, ist es wichtig zu beachten, dass nicht jedes Unternehmen in der Branche unbedingt einen Konfigurator benötigt. Für kleinere Möbelgeschäfte mit spezialisierten Produkten – sozusagen Unikaten – ist ein Konfigurator nicht zweckmäßig. Letztendlich hängt die Entscheidung, ob ein Möbel-Konfigurator erforderlich ist oder nicht, von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Zielgruppe, das Produktangebot, die Unternehmensgröße und die finanziellen Ressourcen. 

Insgesamt kann ein Möbel Konfigurator ein mächtiges Werkzeug sein, um die Wettbewerbsfähigkeit in der Möbelbranche zu stärken und Kund:innen zu begeistern.