fbpx
Was ist ein
Produkt Konfigurator?
29. Jan. 2019

Knowledge Bits: Was ist ein Produkt Konfigurator?

Produktkonfiguratoren sind Softwareanwendungen zum Gestalten von Produkten, die exakt auf die individuellen Bedürfnisse von Kunden abgestimmt sind.

Ein Produktkonfigurator ermöglicht es Kunden eigenständig online zwischen Produktmerkmalen, Produktoptionen und technisch realisierbaren Kombinationen zu wählen und ist somit ein wirkungsvolles Instrument für die Interaktion von Unternehmen und ihren Kunden.
Combeenation
Co-Founder Paul Blazek erklärt Konfigurator Grundlagen
Ausgefeilte Konfiguratoren werden in vielen Bereichen als Schlüsseltechnologie eingesetzt. In der kundenindividuellen Massenproduktion sind sie das Bindeglied zwischen kundenspezifischer Fertigung und Massenproduktion: die Selbstindividualisierung eines Produkts durch den Kunden wird erst mit einem Konfigurator möglich.

Combeenation vereint in nur einem System maximale Flexibilität in der Umsetzung und zahlreiche Integrations-Schnittstellen in bestehende ERP-Systeme.

Was genau, muss ein Konfigurator können?

Entscheidend für Unternehmen ist es zu verstehen, dass mit dem Einsatz eines Konfigurators die zeitaufwendige “Kreation” des Produkts an den Kunden ausgelagert wird. Aber was bedeutet das in der Praxis? Was passiert, wenn der Kunde mit dem Zusammenstellen von Produktfunktionalitäten überfordert ist? Oder sein individuelles Produkt von Grund auf zusammenbauen muss, ihm das aber zu komplex erscheint?

So einfach es in der Theorie klingt, bei der Konzeption eines Konfigurators sind eine Reihe von Kriterien zu beachten, um Kunden im Konfigurationsprozess nicht zu verunsichern. Mehr noch: Konfiguratoren sollen motivieren, Spaß vermitteln und zum Kauf animieren. Ein optimal umgesetzter Konfigurationsprozess erzeugt ein nachhaltiges Markenerlebnis für Kunden. Im Zeitalter der Individualisierung sind Konfiguratoren mehr als nur ein technisches Feature, sie werden zur unentbehrlichen Schnittstelle zum Endkunden.

Warum gibt es soviele unterschiedliche Bezeichnungen für ein und dasselbe Tool?

Mittlerweile hat sich der Begriff “Konfigurator” im Sprachgebrauch durchgesetzt. Dennoch werden immer wieder andere Ausdrücke herangezogen, um die gesamte Bandbreite der Funktionalitäten in Verbindung mit Mass Customization und Personalisierung zu beschreiben. Mitch Tseng und Frank Piller, zwei führende akademische Experten haben bereits 2003 in ihrem Buch “The Customer Centric Enterprise-Advances in Mass Customization and Personalization” darauf hingewiesen:

“Known as configurators, choice boards, design systems, toolkits, or co-design platforms, these systems are responsible for guiding the user through the configuration process. Different variations are represented, visualized, assessed and priced which starts a learning-by-doing process for the user. While the term “configurator” or “configuration system” is quoted rather often in literature, it is used for the most part in a technical sense addressing a software tool. The success of such an interaction system is, however, by no means not only defined by its technological capabilities, but also by its integration in the whole sale environment, its ability to allow for learning by doing, to provide experience and process satisfaction, and its integration into the brand concept.”

Combeenation vereint in nur einem System maximale Flexibilität in der Umsetzung und zahlreiche Integrations-Schnittstellen in bestehende ERP-Systeme.

Ich brauche einen Konfigurator. Was jetzt?

Sagen Sie uns, was genau Sie vorhaben, wir setzen es gemeinsam mit Ihnen um. Noch nie war es so einfach ein ganzheitliches Konfigurator-Setup zu bekommen.